hiesige & dosige 

 

Das 2-tägige Open-Air-Festival von halle2. 

 

Datum: Freitag/Samstag, 10./11. August 2012 

Eintritt: Freiwillige Spende

Ort: Schlosspark Wieselburg

 

Sachdienlicher Hinweis zum Wetter: Die Prognose verspricht, dass es trocken bleibt. Weil es aber auch kühl sein kann, empfehlen wir allen Besucherinnen und Besuchern, sich warm einzupacken bzw. einen Reserve-Pullover oder vielleicht sogar eine flauschige Decke mitzunehmen. Wetter hin oder her – die Bands, siehe unten, werden uns ganz schön einheizen!

 

Übernachtungsmöglichkeiten: Free Camping am Erlaufstrand; Unterkünfte

 

Kulinarik: Es gibt Allerfeinstes aus dem Hause Wrenkh (Wien) und von Grillstaatsmeister Roland Klauser – regionale Produkte treffen auf internationale Rezepte. Festival-Küche auf herausragendem Niveau!

 

Im Rahmen von hiesige & dosige findet ein 2-tägiger Beatbox-Musikworkshop statt. Für Details hier klicken. 

 

 

Programmüberblick

(Fotos zum Vergößern anklicken)

 

Freitag, 10. August 1012

 



Acoustic Instinct (Deutschland) > 19:00 Uhr

Paul Brenning und Julian Knörzer sind Acoustic Instinct, ein Beatbox-Duo aus Freiburg. Sie imitieren Drum-Sounds, Instrumente und Alltagsgeräusche mit Mund und Stimme, fügen individuelle Klangfarben hinzu und kreieren einen spannenden Mix aus Human Beatboxing, A-Cappella-Gesang, Schauspiel, Comedy und Improvisation.



As de Trefle (Frankreich) > 20:00 Uhr

Die Band aus dem französischen Tours – As de Trefle heißt übrigens so viel wie Kreuz-As – mischt Akustikreggae außerordentlich gelungen mit Rock, Folk mit Chanson und Punk! Reinhören 

 

 

 



Moop Mama (Deutschland) > 21:30 Uhr

Sieben Bläser, zwei Drummer und ein MC (Anm.: Master of Ceremonies) – die Verbindung von Straßenmusik-Philosophie, Brass Band und funkigem Protest-Hardcore-Hip-Hop. Brachial laut. Heimlich leise. Raps durch das Megaphon. Geschrien oder geflüstert. Reinhören

Seit der Gründung im Jahr 2009 unterwegs: Guerilla Gigs auf Plätzen, in Parks, vor Unis, in besetzten Häusern und in der näheren Vergangenheit immer mehr auch auf Festivals. Blasmusikanarchos mit Guerillataktik! 



Los de Abajo (Mexiko) > 23:00 Uhr

1992 als Latin-Ska-Band zu viert gegründet hat sich die Band seitdem auf einen Kern von acht Mitgliedern vergrößert und ihren Stil unter musikalischen Einflüssen aus Rock, Salsa, Reggae, Ska, Cumbia, Son Jarocho und Banda vortrefflich erweitert. Reinhören

 


Samstag, 11. August 2012

 


Beatbox-Workshop-Konzert > 18:00 Uhr

Was im Zuge des 2-tägigen Beatbox-Workshops erarbeitet wurde, wird auf der Bühne performed – ist sowohl krönender Abschluss des Workshops wie auch gelungene Eröffnung des Samstagabend-Programms bei hiesige & dosige. Applaus!



Federspiel (Österreich) > 19:00 Uhr

Kreativität, Spontaneität und Spielwitz werden von den sieben jungen Musikern des Bläserensembles groß geschrieben. Sie bearbeiten die Melodien, improvisieren und lassen sie in ihrem ganz spezifischen Sound neu erklingen – immer mit einem Schuss Humor und Selbstironie. Reinhören



Dikanda (Polen) > 20:30 Uhr

Das Sextett bringt eine sensationelle Klangvielfalt auf die Bühne. Man hört Gesänge der Sinti und Roma, orientalische Harmonik und afrikanische Rhythmen, spürt das Feuer und die Lebensfreude des Balkans, aber auch die melancholischen Züge des Klezmers. Garant für ausuferndes Tanzvergnügen. Virtuos! Reinhören



Grupo Fantasma (USA) > 22:00 Uhr

Mit ihrer Mischung aus südamerikanischen Retro-Sounds Marke Salsa, Cumbia, afro-kubanischen Rhythmen, aber auch Folk, Jazz und Psychedelic-Elementen und einer guten Prise Funk erfüllt das zehnköpfige Orchester auf der Bühne höchste Erwartungen. Mitreißend! Reinhören

 

 

 

 

 



Jamaram (Deutschland) > 23:30 Uhr

Jamaram-Konzerte sind eine schweißtreibende Angelegenheit – ein unvergleichlicher Stilmix aus allem, was groovt und nach vorne geht. Reggae ist der Grundkanon, auf dem die acht Musiker seit jeher ihren Sound aufbauen; angereichert mit zahlreichen weiteren Einflüssen. Reinhören